Fortis, geschichte, kreditkrise, zubehör

Fortis war ein belgisch-niederländischen Bank-und Versicherer, nach dem Verkauf von Geschäftseinheiten in Ende September und Anfang Oktober 2008 an den niederländischen Staat und der Ende September 2008 an den belgischen Staat ist in die Hände verschiedener Eigentümer. Das Unternehmen ist in mehreren Unternehmen der Fortis Namen aufgeteilt.

Die ehemalige Muttergesellschaft, genannt Fortis Holding bestand aus zwei Unternehmen und einige Versicherungseinheiten, da nur 2008 gehört, wurde umbenannt Ageas.

Geschichte

Entstehen

Das Unternehmen wurde im Jahr 1990 nach der Fusion der niederländischen Versicherungs AMEV die niederländische Bank-VSB erstellt. Im selben Jahr trat sie der belgische Group AG. In den Jahren, dass viele Akquisitionen in den Benelux-Ländern gefolgt. Zum Beispiel in Belgien im Jahr 1993, eine Mehrheitsbeteiligung an der CGER und im Jahr 1998 übertrumpft Rivalen ABN AMRO in den Kampf um die Generale Bank. In den Niederlanden mehrere Versicherer wie ASR Stadt Rotterdam, Woudsend und Amersfoort wurden genommen. ABN AMRO Mees Pierson chic Privatbank wurde im Jahr 1997 gekauft. Fortis wurde so eine große Sammlung von Finanzdienstleistungen und als Ganzes, einer der größten in Europa. Die Gruppe hatte auch Interessen anderer Stelle, wie die türkische Disbank im Jahr 2005 gekauft.

Übernahme von ABN AMRO

Im Jahr 2007, ein Konsortium von drei europäischen Bankengruppen angekündigt, zu ergreifen, um unter ihrer dritt auf dem niederländischen Bankengruppe ABN AMRO zu verteilen, zu einem Preis von rund 72 Milliarden Euro, vor allem in bar. Them Fortis gibt es, als der Kaufpreis von € 24 Mrd. zu finden Geld, das sie nicht haben, um zu gehen und leihen in einem sehr schwierigen Markt, um die Teile, Private Banking, Asset Management und die Business Unit Netherlands von ABN Amro kaufen . Im nächsten Monat, wenn mehr und mehr deutlich, dass eine Finanzkrise kommt, wird es klar, dass Fortis nicht in der Lage, um es sich leisten. Ein zu hoher Preis sein Die Hybris der Regisseure - darunter der Vorsitzende Graf Maurice Lippens stellt jede Gelegenheit, um einen niedrigeren Preis neu zu verhandeln hochmütigen Achselzucken - so wird schließlich zur vollständigen Untergang der Fortis-Gruppe zu führen.

Im September 2008 gab Fortis, dass sie will, um die Finanzierung zu erhalten zu verkaufen. Stark gestiegene seine Schulden Cash seinen Anteil an ABN AMRO Bank Es gab jedoch kein Käufer gefunden wird. Am 4. Oktober 2008 kündigt die niederländische Regierung, dass es 16,8 Mrd € erworben hat. Alle niederländischen Teil von Fortis, darunter ABN AMRO, In diesem Paket ist die ABN AMRO die größte Komponente. ABN AMRO und dem niederländischen Teil von Fortis integriert werden und verkauft oder platziert. Um den Austausch auf Zeit

Kreditkrise

Während der globalen Kreditkrise, die Bank im Sommer und Herbst 2008 kommt in einer Abwärtsspirale. Ende Juni wird der Markt von der Nachricht, dass Fortis in zusätzlichen Bedarf die 8300000000 €, und die Dividende trotz früherer Versprechungen gelöscht erschrocken. Die Aktien werden für 10 Euro eingestellt sind ABP. Der russische Geschäftsmann Suleiman Kerimov Schritt in Fortis 400 Mio. €. Der chinesische Versicherer Ping An würden 2 Mrd. in der Bank kaufen. Das Management von Fortis Zweifel über sich selbst, um das Überleben des Unternehmens.

Im September Ratingagenturen Moodys und Standard & Poors schneiden ihre Bewertung für Fortis. Fortis verliert seine Position in den Dow Jones Euro Stoxx 50, der einflussreichen Messer von 50 europäischen Top-Unternehmen. Ende September, bricht der Kurs der Aktie unterhalb der 5,50 €, zu einem späteren verweigert Gerücht, dass die niederländische Zentralbank hatte für Rabobank getan, um mit einem Darlehen. Fortis mit einer Anfrage springen Interim CEO Fortis Herman Verwilst versuchte beruhigend zu sprechen. Analysten und Investoren Er macht jedoch nicht mit weiteren Figuren und macht die Aussage, dass Fortis sicher nicht in Konkurs gehen. Der Aktienkurs fällt weiter und schließt bei 5,18 €, ein Verlust von 71% seit dem 1. Januar 2008 und 35% in zwei Tagen. Nach dem Handelstag Verwilst tritt zurück und wird durch Filip Dierckx ersetzt.

Die Maßnahmen der Regierung

Am 28. September wurde bekannt, dass Belgien, Luxemburg und den Niederlanden zusammen 49% der Anteile an Fortis zu ergreifen, um die Krise zu entschärfen. Die niederländische Regierung wird 4,0 Mrd. € in der niederländischen Niederlassung zu investieren, nimmt Belgien durch seine Bundesbeteiligung und Investitionen von 4,7 Mrd. €, 49,9% an der Gesamtbankholdinggesellschaft "Fortis Bank NV / SA" mit es sind die belgischen Banken-und Luxemburg erfolgt über 2,5 Mrd. € mit 49% an der Niederlassung Luxemburg "Fortis Banque SA Luxemburg". Zur gleichen Zeit ist das Interesse an RFS Holdings, die den verbleibenden Teil der ABN AMRO und Fortis Hand gemacht CEO Maurice Lippens wird zurücktreten.

Der Aktienkurs stieg zunächst auf € 6, brach aber bald in unter 4 €. Während des Tages kommt Fortis mit einer Pressemitteilung, dass das Kernkapital ist heute 30 Mrd. €, sondern, dass dies, wie der Rest von weniger sein ABN AMRO kann weniger über 12 Mrd. € ergeben. Im Laufe der Woche ist die Botschaft, die die Teilnahme von Ping An in Fortis Investments wird abgebrochen: Fortis tut es allein. Dies erklärt, positiv: Fortis hat offenbar das Geld nicht brauchen. Der Preis der Aktie klettert Fortis, wieder erreicht, auch fast 6 € und schließen die Woche bei 5,41 €.

Am folgenden Wochenende zeigt, dass die ersten Rettungsaktion war nicht genug. Da große Kunden in Scharen weg ihre Macht bei der Bank bald. 'S Finanzeinspritzung von den Regierungs verdunstet Am Freitag, 3. Oktober halten Balkenende, Bos und Bankpräsident Wellink nach Handelsschluss eine Pressekonferenz, in der sie erklären, dass die niederländische Regierung die niederländischen Teile von Fortis kauft mit dem restlichen Teil der ABN AMRO eingerichtet. Vor Niederlanden werden mehr als € 16800000000 zahlen. Die Kapitalspritze von 4 Mrd € eine Woche früher, erlischt. Wald heißt es, dass die Niederlande die gesunden Teile von Fortis als sicher gemacht und das Risiko einer Infektion ausgeschlossen.

In der Nacht vom 5 bis 6 Oktober wurde bekannt gegeben, dass die Französisch BNP Paribas Fortis erfolgt über große Flächen. Fortis-Gruppe selbst und die Notierung bleibt, aber in einem sehr abgespeckte Form. Die belgische Regierung übernimmt für einen anderen 4700000000 € über Fortis Bank Belgien, und dann anschließend tauschen Aktien mit BNP Paribas. Belgien, für 11 bis 12 Prozent Mehrheitsaktionär der BNP Paribas, BNP Paribas, während 75% der Anteile an der Fortis Bank Belgien.

Eine ähnliche Situation ergibt sich für Luxemburg Luxemburg für 1,4% der Anteile an BNP Paribas und BNP Paribas werden bereits 66% der Luxemburg Bank.

Die Versicherungsgesellschaften sind an BNP Paribas verkauft, außer Fortis Insurance International NV. Letzteres Unternehmen weiterhin als börsennotierte Fortis, die dann weiter besteht aus einer 66%-Beteiligung an dem Unternehmen, das strukturierte Produkte - die "Problemkredite" - und die Erlöse aus dem Verkauf von Ersatzteilen. Handel mit Fortis-Aktien wird sich für die Chance, zu verstehen, was passiert ist. Aktionäre abgeschaltet werden

Fortis macht eine Pressemitteilung, die besagt, dass 16,8 Milliarden von der niederländischen Regierung 12800000000 € € war die im Bankgeschäft; Dieser Abschnitt bleibt innerhalb der Fortis Bank. Die restlichen 4 Mrd. € für die Versicherung und gehen auf die Fortis-Gruppe. Der neue 4,7 Milliarden von der belgischen Regierung € auf Fortis-Gruppe, sowie die 5730000000 € BNP Paribas zahlt für die Versicherung. Die frühere Umsatz von 12,8 Mrd. € den Niederlanden, Belgien: 4,7 Mrd € von 2,5 Mrd. € Luxemburg werden somit durch Belgien für € 4700000000 verstaatlicht und für 75% verkauft, im Austausch für € 8, 25 Milliarden in Aktien von BNP Paribas. Die Problemkredite sind ausgeschlossen und werden in einer separaten Halte auf 44,7% in der ehemaligen Fortis-Gruppe bleibt, 43,5% der belgischen Regierung und 11,8% bei BNP Paribas untergebracht.

Nachwirkungen

Nach der Ankündigung der Intervention der Regierung Anfang Oktober ist der Handel in Fortis-Aktien ausgesetzt wurde. Es war unklar, welche Aktivitäten in Fortis bleiben und was der Wert sein sollte. Erst nach einer Woche, am 13. Oktober in den Handel Fortis-Aktien wieder aufgenommen. Es öffnet 63% auf € 2, aber irgendwann fällt im Laufe der Woche aus, um deutlich unter 1 € Ende November 2008 der absolute Tiefpunkt erreicht:. Fortis als eine Aktie kostet nur 0,57 €. Das bedeutet, dass das gesamte Jahr 2008 eine Rendite von -89,94%. Mehrere Parteien haben angegeben, das Unternehmen zu verklagen. Einer Klage Unter anderem hält der VEB, dass die Aktionäre falsch informiert.

In der niederländischen Vermögenswerte von ABN AMRO Fortis Komponente macht einen großen Teil. Der Vorschlag, dass der Nachlass erhält diesen Namen wird leicht gemacht. Durch ungeschickte Äußerungen von Minister temporäre Ressentiments zwischen den belgischen und niederländischen Behörden. Mit den riesigen Verluste der Investoren sind schnell sah schuldig.

Am Freitag, den 1. Januar 2009 angekündigt, RTL Z, dass die belgische Zentralbank hatte 100 Milliarden gegeben. Staatliche Beihilfen für Fortis Trotz dieser Unterstützung ist es nicht gelungen. Fortis halten

Bewährte Misswirtschaft im Jahr 2008 und die Rechtsfolgen

Der Vorstand von Fortis in der Zeit vor dem Zusammenbruch der Bank im Jahr 2008, der Misswirtschaft schuldig. Verschiedene Ebenen Dass die Unternehmenskammer des Amsterdamer Gericht am 5. April 2012 festgelegt. Das Gericht in Utrecht bereits im Februar 2012 entschieden, dass Fortis und ehemaligen Direktoren Votron und Gilbert Mittler getäuscht Investoren.

Am 19. Februar 2013 wurde bekannt, dass der ehemalige Top-Justiz belgischen Fortis will strafrechtlich zu verfolgen. Die belgische Staatsanwaltschaft will sieben Top-Führungskräfte, darunter der ehemalige CEO Jean Paul Votron und Maurice Lippens zu verklagen, weil sie beschrieben hatte, so dass Anleger nicht sehen, den Untergang der Gruppe anzukommen. Ein zu rosiges Bild von der finanziellen Situation der Fortis

Am 6. Dezember 2012 bestätigte der Oberste Gerichtshof, dass die Enterprise von Missmanagement gesprochen hatte. Besuchen 5. April 2012 Der VEB bereitet sich auf eine Milliarde Anspruch gegen die Firma Ageas und den zuständigen Administratoren von dieser Zeit.

Vertrieb teilweise umgekehrt

In Belgien wurde der Verkauf von der Regierung der Fortis Vermögenswerte für die Brüsseler Gericht angefochten. In der ersten Instanz entschieden, dass es in der Tat dringend notwendig, die Interessen der Einleger und Mitarbeiter zu speichern. Banking
In einem Urteil vom 12. Dezember 2008 beschlossen, Richter Paul Blondeel und Mireille Salmon des Brüsseler Berufungsgericht - nach einer Klage von 2000 Fortis Aktionäre durch Rechtsanwalt Mischaël Modrikamen eingereicht -, dass die Entscheidungen von 3, 5 und 6. Oktober 2008 noch sein, aussetzen eine außerordentliche Hauptversammlung gibt es bis spätestens 12. Februar 2009 zu stark; Rätin Christine Schurmans hat nicht dieses Urteil unterzeichnet. Dieses Urteil wurde am 19. Februar 2010 von den Obersten Gerichtshof aufgehoben und an das Berufungsgericht Lüttich.

Am 11. Februar 2009 sprach 50,26% der Aktionäre an einem Rowdy Aktionäre gegen den Verkauf der Fortis-Teile an den belgischen Staat und der Französisch Bank BNP Paribas. Die belgische Regierung ist am Abend zu dringenden Gesprächen zusammen kommen.

Die Beschlüsse vom 28. September 2008 wurde beibehalten. Als Ergebnis hat Belgien mit 49,9% an der Fortis Bank NV / SA. Nach dem Urteil Dezember 2008 Belgien schon wollte es an BNP Paribas zu verkaufen, erklärte aber vorläufig bis Ende Februar 2009 die Übernahme aussetzen.

Das Gericht stellte fest, dass die Übertragung der Aktien an den niederländischen Staat wurde bereits umgesetzt und die Transaktion kann nicht ausgesetzt werden. Der Anspruch auf die Integration der Fortis Bank Niederlande und ABN AMRO aussetzen wird ebenfalls abgelehnt. Der niederländische Staat war nicht Partei des Verfahrens vor dem belgischen Gericht. Der Gerichtshof hat entschieden, dass alle Ansprüche, die gegen den niederländischen Staat eingereicht wurden, waren nicht aus diesem Grund entfallen. Allerdings war es am 11. Februar 2009 diese Übertragung auch von den Aktionären abgelehnt.

Nach Angaben der niederländischen Finanzministeriums hat das Urteil und das Ergebnis der Versammlung der Aktionäre nicht durch den niederländischen Staat Fortis Teilen gekauft beeinflussen.

Fortis Fund

Die belgische Regierung wird einen Fonds im Jahr 2014, um dadurch zu Personen aus der Europäischen Union am 1. Juli gezahlt werden, 2008 Fortis-Aktien eines Gewinns auf ihren Anteil von 11,6% im BNP Paribas und am 3. Oktober 2008 stattfand, noch in Verhältnis zu der Anzahl der Aktien um maximal 5000 pro Person. Die Gebühr beträgt maximal € 8,9618 pro Aktie. Dieser Fonds kann eine Liste zu bekommen. Aber wer genau ist diese Fortis Fund Konto ist immer noch unklar. Der belgische Staatsrat hat jedoch scharf kritisiert den Plan, weil es einzuführen, die gegen die Verfassung ist. Ungleichbehandlung zwischen den Aktionären Die Regierung jedoch widerlegt dies.

Zubehör

Fortis Bank wurde am 23. Juni 1999 gegründet und war ein Zusammenschluss der verschiedenen Banken der Fortis-Gruppe.

Um die Spaltung der Teile, bestand aus zwei Teilen das Unternehmen; Belgische Fortis S.A.. / N. V.. und der niederländischen Fortis NV. Seitdem ist die ursprüngliche Muttergesellschaft, die nichts mit dem Bank Teil des Geschäfts zu tun.

Fortis Belgien

Fortis Bank Belgien S.A.. / N. V.. Da die Abteilung von BNP Paribas gehört.

Nach weiteren Entscheidungen bis Oktober 2008 der belgische Staat 75% von 100% der Fortis Bank SA / NV sein sie würden an BNP Paribas in die Hände zu verkaufen. Am 6. November 2008 wurde bekannt, dass die Bank zu betreiben. Unter dem neuen Namen BNP Paribas Fortis Am 11. Februar 2009 haben die Aktionäre der Fortis Holding würde darüber abstimmen, aber seit dem Kauf durch den belgischen Staat der verbleibenden 50,1% der Fortis Bank SA / NV wurde durch den Verkauf abgelehnt, war nicht auf der Tagesordnung. In der Sitzung vom 28. und 29. April 2009 war der Deal akzeptiert und das bedeutete, dass BNP Paribas hatten 75% der Bank und die belgische Regierung 25% gehört. Die Bundesregierung hat ihre 25-prozentige Beteiligung an BNP Paribas Fortis verkauft 3,25 Milliarden Euro auf dem Französisch Muttergesellschaft BNP Paribas. So ist die ehemalige Fortis komplett in Französisch Händen. Das lässt die Regierung in einer Pressemitteilung wissen.

Verkauf der Anteile an der belgischen Staat BNP Paribas Fortis an BNP Paribas

2013.11.13 - Die belgische Regierung und BNP Paribas haben eine Vereinbarung über die Übertragung von 25 Prozent der Aktien erreicht ist, um den Preis von 3,25 Milliarden Euro. "Das Ziel war zweifach. Wir wollten die Schuldenquote unter 100 Prozent zu bringen. Außerdem hatten wir die Gelegenheit, zu realisieren ", sagt ein Gewinn Miet Deckers, Sprecherin für stellvertretende Ministerpräsident Pieter De Crem.

Dieser Mehrwert liegt bei 900 Millionen Euro zum ursprünglichen Kaufpreis von 2,35 Milliarden Euro im Jahr 2008, als BNP Paribas kaufte eine 75 Prozent-Beteiligung an der ehemaligen Fortis Bank. Mit dem Verkauf, die Schulden wieder unter 100 Prozent des Bruttoinlandsprodukts richtig. Equity Swap

Im Oktober 2008 erwarb BNP Paribas eine 75-Prozent-Anteil an der ehemaligen Fortis Bank, die BNP Paribas Fortis umbenannt wurde. Der Verkauf wurde durch einen Aktientausch erfolgen. Die Regierung brachte in zwei Stufen, 75% der Fortis Bank an die Französisch Mutter BNP Paribas im Austausch für 121.200.000 Aktien der Französisch Bank oder 11,7% der Gesamtzahl.

BNP Paribas ist der Verkauf der letzten 25 Prozent der Aktien gut. Die Bank hat derzeit zu viel Kapital und der Französisch-Regler daher gebeten, zurückzukehren. Out etwas von diesem Geld an die Aktionäre

Zubehör

Fortis Bank S.A.. / N. V.. bestand aus:

  • Fortis Investment Management Belgium N. V.. / S.A.. und Fortis Investment Management-Holding NL N. V.
    • Fortis Investments
      • Fortis Fonds N. V.
  • Fortis Retail Banking sowie BNP Paribas Fortis-Netzwerk in Belgien
  • Fortis Private Banking
    • Fortis Private Banking Belgien
    • Fortis Private Banking Luxemburg

Fortis Niederlande

Fortis Bank NV Niederlande während der Teilung wurde an den niederländischen Staat verkauft und ist seitdem Teil des kombinierten Fortis ABN AMRO. Neben der Fortis Bank Niederlande, gibt es auch Partner, die eine Banklizenz haben, diese sind: Hypotheken Fortis Bank NV, Fortis Green Bank Ltd und Direct Bank NV. Mees Pierson war ein Handelsname von Fortis NV und hatte keine eigene Banklizenz.

Fortis Luxemburg

Fortis Banque Luxemburg S.A. wurde von BNP Paribas und 34% durch die Staatsunter Luxemburg 66% gehört. Fortis Bank Luxemburg, am 22. Dezember 2008 umbenannt BGL SA und im Jahr 2009, BGL BNP Paribas.

Ageas

Die Fortis Holding umbenannt wurde Ageas und verwaltet die restlichen Komponenten:

  • 75% - AG Insurance
  • 100% - Fortis Insurance Internationale
  • 45% - Royal Park Investments

Social

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Security code